Die Entscheidung

9. Februar 2013 | Von | Kategorie: Bautagebuch

Mit rela­tiv kon­kre­ten Vor­stel­lun­gen vom Traum­haus im Hin­ter­kopf ist die Rea­li­sie­rung  für vie­le Haus­an­bie­ter ein Pro­blem. Dan­wood über­gab als Ange­bot einen fet­ten Ord­ner mit vie­len bun­ten Haus­pro­spek­ten und einem Mehr­preis­fress­zet­tel der sich gewa­schen hat.
Dabei konn­ten vie­le unse­rer Vor­stel­lun­gen aus sta­ti­schen Grün­den über­haupt nicht rea­li­siert wer­den. Fer­ner wur­den Kel­ler­an­bie­ter und Archi­tekt zwin­gend vor­ge­schrie­ben. Ein Schelm, wer böses dabei denkt .….. 🙂
Wir hat­ten viel Gutes über die Häu­ser von Dan­wood gele­sen. Ver­mut­lich bezie­hen sich die Mei­nun­gen auf Stan­dard­häu­ser mit klei­nen Ände­run­gen hin­sicht­lich der Innen­wän­de.

Der Platz­hirsch in der Regi­on — Weber Haus — schied für uns recht früh aus, da das ers­te Ange­bot eines 08/15 Hau­ses mit einem saf­ti­gen End­preis unser Bud­get bereits sehr stra­pa­zier­te. Wir such­ten das Gespräch in der Fir­men­ei­ge­nen Aus­stel­lung und erhiel­ten eigent­lich nur aus­wei­chen­de Ant­wor­ten. Eine frucht­ba­re Zusam­men­ar­beit schien uns nicht mög­lich und so gin­gen wir wei­ter auf die Suche.

Die Mus­ter­hau­sau­stel­lung Offen­burg kann man sich aus unse­rer Sicht auch spa­ren. Eine Men­ge pro­vi­si­ons­ab­hän­gi­ger Ver­käu­fer, die arro­gant auf ihrem Hin­tern lüm­meln und kei­ne Lust auf Gesprä­che und Ange­bo­te haben.
Bien-Zen­ker bot ein inter­es­san­tes Haus an. Der Preis mit den Ein­zel­pos­ten ver­lang­te nach Riech­salz wenn man nicht ins Koma fal­len woll­te
Ein­zel­pos­ten Maler­ar­bei­ten: 15.000 Euro !!!

Das gan­ze Haus war offen­sicht­lich so kal­ku­liert.

Wir ver­ab­schie­de­ten uns also von den Kom­plett­an­bie­tern und lan­de­ten nach mehr­mo­na­ti­ger Anfra­ge­or­gie auf­grund eines Tipps bei Peter Kress in Linx. End­lich inter­es­sier­te sich mal jemand für unse­re Bedürf­nis­se und konn­te hin­sicht­lich der Aus­füh­rungs­mög­lich­kei­ten kon­kret Aus­kunft geben . Fer­ner brach­te er sich mit wert­vol­len Tipps aktiv ein, was uns ein wirk­lich gutes Gefühl ver­mit­tel­te. Die Vor­ge­hens­wei­se von Peter Kress ist ein­fach und trans­pa­rent für den Bau­herrn. Es wer­den Ange­bots­fä­hi­ge Plä­ne erstellt und gute, preis­güns­ti­ge Hand­wer­ker für die Ein­zel­ge­wer­ke ange­fragt. Lie­gen alle Ange­bo­te vor, setzt man sich zusam­men und stellt eine Kos­ten­pla­nung auf. Dabei geht es bis in die letz­te Maden­schrau­be, so das eigent­lich kei­ne unan­ge­neh­men Über­ra­schun­gen kom­men kön­nen. Da fällt einem erst auf, was man vor­her alles ver­ges­sen hat .…
Nach besag­ter Kos­ten­auf­stel­lung kann man dann frei ent­schei­den, ob man sein Haus mit ihm baut oder nicht.

Bei uns hat alles gepasst und wir sind ein gutes Team.

Kommentare sind geschlossen


Fatal error: Allowed memory size of 134217728 bytes exhausted (tried to allocate 6907636 bytes) in /www/htdocs/v142694/mkfreistett/wordpress/wp-content/plugins/wp-typography/vendor/mundschenk-at/wp-data-storage/src/class-transients.php on line 156